27.04.2017, Vortrag „Natur im Garten – naturnahe Staudengärten“, 19 Uhr

Die Gartenbau-Ingenieurin Sybille Meyer von der gARTenakademie Sachsen-Anhalt e.V. stellt die Initiative „Natur im Garten“ vor. Seit beinahe zwei Jahrzehnten befördert diese sehr erfolgreich die ökologische Bewirtschaftung privater Gärten und öffentlicher Grünflächen.

Am Beispiel der naturnahen Staudengärtnerei erläutert Frau Meyer anschließend die Umsetzung des „Natur im Garten“-Gedankens in der Praxis und gibt gerne auch Tipps und Hilfestellungen für farbenfreudige und langblühende Staudenbeete.

Der Vortrag findet im Seminarraum von „Haus Püggen“ statt, der Eintritt ist frei!

Natur im Garten

Der eigene Garten – für viele Menschen ein wichtiger Rückzugsraum im Alltag, ein „grünes Wohnzimmer“, in dem sie sich körperlich betätigen und zugleich entspannen können. Der Kreislauf der Natur im Wechsel der Jahreszeiten ist hier noch unmittelbar erfahrbar. Stolz blicken sie auf die Blumenpracht, das angebaute Obst oder das selbst gezogenen Gemüse.

Umso wichtiger ist es, beim Gärtnern auf Nachhaltigkeit und ökologische Verträglichkeit zu achten. Denn ein Garten ist nicht nur abwechlungsreiches Hobby, er ist auch Lebensraum Pflanzen, Tiere und Menschen.

Im Jahre 1999 rief daher der damalige Umweltminister von Niederösterreich, Wolfgang Sobotka, die Initiative „Natur im Garten“ ins Leben. Kernziele sind eine Gartenpflege ohne Pestizide, ohne chemisch-synthetischen Dünger und ohne Torf.

Mittlerweile ist „Natur im Garten“ mit der ersten ökologischen Landesgartenschau Europas, der GARTEN TULLN, zahlreichen Büchern, Publikationen, Fernsehsendungen und vor allem am die 13.000 zertifizierten „Natur im Garten“-Privatgärten allein im kleinen Bundesland Niederösterreich eine feste Institution.

Die „Natur im Garten“-Philosophie strahlt seit einigen Jahren auch in andere europäische Länder aus. In Sachsen-Anhalt ist die gARTenakademie offizieller Partner und kann auch die begehrten „Natur im Garten“-Plaketen vergeben.

 

Stauden – Alleskönner im Garten

Garten WinkelstedtStauden sind Alleskönner: sie sind winterhart, mehrjährig und erfreuen einen so über viele Jahre mit immer neuer Blütenpracht. Jeder Garten, egal ob groß oder klein, kann auch zum Bienenparadies werden. Obwohl unsere Gärten immer kleiner werden, können wir Hilfreiches und Unterstützendes tun. Denn auch die Summe vieler kleiner bienenfreundlicher Pflanzungen kann das Nahrungsangebot deutlich verbessern.