25. Juli 2021 Aust un‘ Vergodendeel, 10-17 Uhr, Testpflicht entfällt und Impfteam vor Ort!

Anstrengend und arbeitsreich war einst die Zeit der sommerlichen „Aust“, der Roggenernte. Beim anschließenden „Vergodendeel“ wurde besonders ausgelassen gefeiert. Die Heimatinteressierten aus Dähre zeigen beides, die mühsame Ernte mit Sense und früherer Erntetechnik, aber auch den fröhlichen Tanz um die letzte Garbe.

 

Das Impfteam des Altmarkkreises Salzwedel ist von 10-14 Uhr vor Ort und bietet Impfungen mit BioNTech bzw. Johnson&Johnson an. Impfwillige müssen lediglich ihren Personalausweis und ihre Krankenkassenkarte mitbringen.

Eine Impfung ist auch ohne Besuch des Museums möglich.
Jeder, der sich an diesem Tag jedoch im Freilichtmuseum Diesdorf impfen lässt, erhält jedoch freien Eintritt zum Museumsfest “Aust un’ Vergodendeel”!
Die Erntevorführung beginnt gegen 10.45 Uhr mit der Ausfahrt der  historischen Traktoren vom zentralen Vierseitenhof hinaus auf den Roggenacker. Um 11.00 Uhr beginnt die sachkundig kommentierte Erntevorführung, die – unterbrochen von der traditionellen Vesper am Feldrand – bis ca. 15 Uhr dauert. Mit dem Abmähen der „letzten Schwatt“ endet fröhlich der Arbeitstag.
Der traditionelle Feldgottesdienst findet erstmals auf dem Platz vor der Kirche aus Klein Chüden statt.
 Im Museumsdorf erwartet die Besucher wieder ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm aus Führungen, Mitmachaktionen und Musik. Für das leibliche Wohl ist natürlich gesorgt: Bäcker Kleitzke serviert frischen Blechkuchen aus dem Ofen des historischen Backhauses und Herzhaftes kommt frisch vom Grill.

Dorflehrer Klaas hält seine allseits beliebten Unterrichtsstunden und auch unsere Mitmachaktionen für Kinder, wie „Waschtag früher“ und „Von der Wolle zum Faden“, bieten Einblicke in das Landleben früherer Generationen.

Besichtigt werden können ebenfalls die Bockwindmühle sowie die Ausstellungen zur Geschichte des altmärkischen Hopfenanbaus und des Böttcher- und Küferhandwerks sowie die Sonderschau “Als Tante Frieda ein junges Fräulein war.”