22.07.2018 Getreideernte und Vergodendeel, 10-17 Uhr

„Arbeiten und Feiern wie vor 100 Jahren“ lautet wieder das Motto beim „Schaumähen und Vergoodendeel“ am Sonntag, 22. Juli 2018, von 10-17 Uhr im Freilichtmuseum Diesdorf:

Schaumähen und VergodendeelIn historischer Kleidung und mit originaler Technik zeigen die Heimatinteressierten aus Dähre wie mühsam einst die Getreideernte war – und wie fröhlich man danach zu feiern verstand. Los geht es mit dem Zug der Mäher und Binderinnen hinaus aufs Feld, wo das Getreide mit der Sense gemäht, zu Garben gebunden, und in Stiegen aufgestellt wird. Eine anstrengende Arbeit, die viele fleißige Hände erforderte. Wie sehr sich die Landwirtschaft durch den Maschineneinsatz änderte, wird deutlich, wenn Mäher mit Ableger und Mähbinder zum Einsatz kommen. Das traditionelle „Vergodendeel“ mit dem Tanz um die letzte Garbe, beschließt den Arbeitstag.

Auch im übrigen Museumsdorf wird an diesem Tag die Vergangenheit lebendig:

Heinrich Gades führt durch die Böttcher- und Küferausstellung, Schmied Manfred Heiser entfacht das Feuer in der Esse, Alfred Henke öffnet die Bockwindmühle, und Lehrer Klaas läutet die Glocke zum Unterricht in der Dorfschule.

Die Frauen des Vereins Textilhandwerk Wolmirstedt zeigen, wie Flachs gesponnen wurde.

Freunde alter Landtechnik werden sich über den Besuch der Schlepperfreunde aus Bad Bodenteich mit ihren Oldtimertraktoren freuen.

Kindgerechte Einblicke in das Landleben früherer Generationen bietet auch unsere Mitmachaktion „Waschtag früher“ sowie die beliebten alten Kinderspiele.

Für musikalische Unterhaltung sorgen ab 11 Uhr die Bismarker Blasmusikanten. Zur Stärkung gibt es kühle Getränke, Spezialitäten vom Grill, sowie Kaffee, Kuchen und Torten im Museumscafé.

Eintritt: 4,50 € (ermäßigt 3,00 €), Familienkarte 10,50 €